• 2012-04-03_Skyline_Weitersfeld.jpg
  • fischerteich2.jpg
  • freibad.jpg
  • fussball.jpg
  • hauptplatz.jpg
  • kutscher.jpg
  • reblaus.jpg
  • slide3.jpg
  • wein.jpg
  • weitersfeldpanorama.jpg
  • WT2.jpg

Veranstaltungskalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Termine

So Dez 17 @10:00 -
"Warten auf das Christkind"
Do Dez 28 @06:00 -
Biomüll - Abfuhr
Di Jan 02 @06:00 -
Papiertonne Abfuhr

Wetter

 
Weitersfeld °C
  17.12.2017 Ferienhaus Ostsee

Fronsburg war Sitz der Grafen von Hardegg. Um 1230 wird ein Hadmar von Freundesperch urkundlich genannt. 1281 scheinen Winther von Vriuntsperch sowie die Brüder Leutwin und Leo von Vreuntsperch auf. 

Ab 1300 kam es zu einem mehrfachen Besitzwechsel. 1448 übergab Michael Graf Hardegg Fronsburg den Brüdern Oswald und Stephan Eiczinger als freies Eigen. 1569 verkaufte Sigmund Graf Hardegg die Herrschaft dem Christoph Lampel zu Freundsberg. 1676 starb der letzte der Familie Lampel. 1739 verkaufte Franz Reinhold Freiherr von Andlern die mittlerweile zum Renaissanceschloss gewordene Burg dem Grafen Sigmund Friedrich Khevenhüller.

Grafen Khevenhüller vereinigte die Herrschaft mit seiner Grafschaft Hardegg. Da die Burg Hardegg damals bereits Ruine war, richtete man 1776 in Fronsburg die Herrschaftskanzlei und das Landgericht der Grafschaft ein. Die gesamte Anlage wurde im 18. Jahrhundert weitgehend barockisiert. 1886 kam es zu einer umfangreichen Generalrenovierung, die zum Teil im Geiste des Historismus stattfand. Nach dem Tod von Fürstin Gabrielle-Victoria 1972, die letzte Angehörige des Hauses Khevenhüller-Metsch, gelangte das Schloss durch Heirat ihrer Tochter in den Besitz der Familie Bongart. Heutiger Eigentümer ist Dipl. Ing. Albrecht Bongart. Das Schloss ist gepflegt und wird bewohnt. Die Besichtigung des Schlosses ist daher nur von Außen möglich, die beiden Höfe sind aber meist zugänglich.